FFmpeg-Workshop:
Umgang mit audiovisuellen Dateien in der Praxis

Zusammenfassung

Wie kann mit Videodateien fachgerecht umgegangen werden? Die Teilnehmenden lernen, wie sie ihre Arbeit mittels der Open-Source-Software FFmpeg auf ihrem Computer ausführen, vereinfachen oder verbessern können. Theorie und Praxis werden sich abwechseln, um einige Grundlagen der digitalen Videotechnik einzuführen und aufzufrischen. Es wird gezeigt, wie die kostenlose, frei verfügbare Software FFmpeg auf einem gängigen Laptop installiert und verwendet werden kann. Die TeilnehmerInnen werden an ihrem Laptop kleine Aufgaben lösen und selbständig an Testdateien experimentieren können.

Zielpublikum Der Kurs richtet sich an Fachpersonen, die bei ihrer täglichen Arbeit in Archiven, Bibliotheken und Museen mit audiovisuellen Dateien umgehen müssen. Es werden keine FFmpeg-Vorkenntnisse vorausgesetzt.
Inhalte
  • digitales Audio und digitales Video
  • Container, Codec, Rohdaten
  • verschiedene Formate für unterschiedliche Bedürfnisse
  • Formatumwandlungen von audiovisuellen Dateien
  • Videodateien sichten
  • Metadaten extrahieren
Datum Montag, den 20. Januar 2020, von 9 Uhr 30 bis 16 Uhr 30
Ort Raum 111 der Hochschule der Künste Bern
Anzahl Teilnehmende 10 bis 20
Preis inklusive Kursunterlagen und Mittagessen:
  • CHF 300
  • Memoriav-Mitglieder: CHF 200
Anmeldung bis zum 13. Januar 2020 auf der Website von Memoriav
Lehrpersonen Sophie Bunz und Reto Kromer
Bemerkungen
Eine Zusammenarbeit

2019–11–10